ANDI Complete SafeAir (Advanced Nitrox) User

ANDI Complete SafeAir (Advanced Nitrox) User

ANDI LogoDiving with Nitrox is becoming increasingly popular. This is not surprising, because who instead dive with Nitrox with conventional compressed air, benefits from a significant extension of the zero time, ie, a longer stay in the maximum depth. If you can stay longer in depth, but you have to take a greater supply of breathing gas. Right here is the idea of the so-called technical diving begins. The prerequisite for this, so the entry is the

ANDI Complete SafeAir (Advanced Nitrox) User Course!

In this course, you will love this SafeAir formed (nitrox) up to a 50% oxygen content to dive! This is significantly more than other courses Enriched Air!

Course content:

You become the ANDI Complete SafeAir users trained and learn:

  • the history and overview of SafeAir (Nitrox)
  • the physiological effects of oxygen
  • the mathematical principles of gas mixtures
  • the formula for the equivalent air depth and application of gas mixtures
  • handling oxygen and various blending modes SafeAir
  • perform the analysis of your SafeAir mixture and
  • the dive plan with various mixtures SafeAir to 50%.
  • Theory Workshop of 10 hours including a final test
  • 2 dives with SafeAir (Nitrox)
Join Now

Requires:

  • Open Water Diver or equal qualifying certification
  • Minimum age 16 years (Junior Certification Fees from 12 years possible)

Course duration:

2 days:

Course date:

• 08./09. April 2017

Furthermore, additional appointments in the evening during the week by appointment.

Course price:

€ 299.00
Combined course ANDI CSU and TSD 890,00 €

Including:

  • teaching materials
  • Certification Fees
  • 2 dives with SafeAir
  • Double equipment, stages and gases are provided.
Find out more on ANDI.

Warum sollte man gerade ANDI wählen?

ANDI hat eine ganze Serie von Standards, Materialien und Verfahren entwickelt, die sich für die Tauchausbildung sowie die Tauchpraxis bestens bewährt haben. Dieses System wird auch von der Tauchindustrie als das mit dem höchsten Niveau eingestuft.

ANDI hat diese Führungsrolle u.a. durch umfangreiche und erstklassige Ausbildungsunterlagen erzielt.

Die Standards von ANDI gewährleisten eine gründliche und kompetente Ausbildung ohne Abkürzungen, wie sie vielfach von anderen durchgeführt werden. Sie stellen weiterhin sicher, dass alle ANDI-Facilities auf höchstem Niveau hinsichtlich Atemgasherstellung und –anwendung sowie Ausrüstungsservice arbeiten. Unser SafeAir erfüllt die höchsten Anforderungen bezüglich Gasreinheit und gesundheitlichen Auswirkungen und bietet somit größte Sicherheit beim Tauchen.

Während dieser weltweiten Ausdehnung haben viele Tauchsportorganisationen versucht, auf diesen Zug aufzuspringen und ebenfalls ein Nitrox-Programm anzubieten, wobei häufig starke Kompromisse hinsichtlich Qualität eingegangen wurden. Die Philosophie von ANDI, nur auf höchstem Niveau zu arbeiten, stellt sicher, unser Konzept weltweit konsistent umzusetzen- auch wenn hierdurch das Wachstum etwas verlangsamt wird. Entscheide Dich für höchste Qualität in der Tauchausbildung…

wähle ANDI!

Die Entwicklungsgeschichte von ANDI

Die Anfänge von ANDI stellen einen nicht unbedeutenden Abschnitt in der Tauchgeschichte dar. Dick Rutkowski ist 1985 nach 33 Jahren aus der in USA beheimateten „National Oceanographic and Atmospheric Administration (NOAA)“ ausgeschieden. Er hatte dort die Funktion des stellvertretenden Tauchkoordinators und war Gründer und Direktor einer Einrichtung bei NOAA, die sich mit Tauchen, Druckkammer-Ausbildung und –Behandlung beschäftigt hat. Er hat 1987 im Rahmen seiner eigenen Organisation IAND mit einer Ausbildung für Sporttaucher begonnen, die er selbst mit „Nitrox-Tauchen“ bezeichnet hat. Es kann zweifellos ihm zugeschrieben werden, diesen bedeutenden Schritt im Sporttauchen eingeführt zu haben.

Nach einer vertraglichen Vereinbarung, IAND zu schließen und ausschließlich für ANDI zu arbeiten, hat Dick Rutkowski IAND an Tom Mount verkauft- einen damaligen Instructor Trainer von ANDI. Zwar wurden anschließend beide Organisationen weitergeführt, allerdings hat dieses Ereignis zu einer verständlicherweise unversöhnlichen Trennung der beiden Gründer geführt. Tom Mount leitet seitdem IAND unter dem neuen Namen IANTD.

Ed Betts hat 1968 Island Scuba Centers in Freeport/New York mitgegründet. 1997 wurde es von der Familie Betts geschlossen, nachdem es 29 Jahre maßgeblich die örtliche Tauchszene beeinflusst hat. Zu diesem Zeitpunkt war es das älteste Tauchsportzentrum in Long Island und eines der ersten „High Tech“ Dive Center der Welt.

Ed verfügt über eine umfangreiche praktische Erfahrung als Ingenieur. Er entwirft und installiert spezielle Gaserzeugungs- und Versorgungssysteme sowie Druckkammern. Ed ist Gründer und Executive Director von ANDI International. Er hat eine Vielzahl von Fachaufsätzen, Instructor Manuals und Lehrbücher für diverse Tauchkurse verfasst.

Die Bemühungen von Ed Betts und seine Geschäftstüchtigkeit haben schließlich dazu geführt, dass heute viele Verfahrensweisen und Regeln, die ursprünglich für ANDI entwickelt wurden, zu den allgemeinen Standards im Tauchen gehören. Ed war der Erste, der SafeAir, technisches Tauchen und Tauchen mit Rebreathern in vielen Teilen der Welt eingeführt hat.

Als das erste Kreislaufgerät für Sporttaucher von der Firma Dräger auf den Markt gebracht wurde, hat ANDI als erstes ein Ausbildungs-Manual in Englisch und Deutsch entworfen. Seitdem ist ANDI bei dem sich rasant entwickelnden Rebreather-Markt stets an der vordersten Front geblieben. Sobald neue Produkte auf dem Markt erschienen sind, hat ANDI Ausbildungsmaterialien mit höchster Qualität erstellt, die auch von den Herstellern genehmigt wurden.

1991 hat ANDI das erste Tauchcenter (Facility) für Enriched Air Nitrox außerhalb der USA eröffnet. Die neuen Prinzipien mit den entsprechenden Technologien haben sich mit der weltweiten Ausdehnung von ANDI schnell verbreitet. Das Konzept von ANDI bezüglich optimaler Atemgastechnologien, das zunächst von der gesamten Tauchindustrie stark kritisiert und abgelehnt wurde, ist zwischenzeitlich zu einem nicht mehr wegzudenkenden Teil in der Tauchpraxis geworden.

Zwischenzeitlich ist ANDI durch Ausbildungs-Center (Training Facilities) in aller Welt vertreten. Es gibt Regional Headquaters (RHQ) in den folgenden Regionen: Vereinigtes Königreich (UK), Italien, Griechenland, Spanien, restliches Europa (ANDI Europe), mittlerer Osten, Israel, Taiwan, Korea, Malediven, Philippinen und Südamerika. Das International Headquater (IHQ), dem alle RHQ’s zugeordnet sind, befindet sich in New Jersey/USA. Um den Ansprüchen dieser regionalen Märkte zu genügen, hält ANDI Ausbildungsunterlagen nicht nur in Englisch sondern auch in vielen anderen Sprachen verfügbar.

Das weltweit gute Wachstum ist eine unmittelbare Folge des anspruchsvollen Leitbildes von ANDI: Hochqualitative Ausbildung bei größter Sicherheit, hochwertige Ausbildungsmaterialien, höchste Ausbildungsstandards und optimale Unterstützung der Kunden.

Wissenswertes über ANDI

ANDI International (ANDI) gehört zu den weltweit am schnellsten wachsenden Tauchausbildungsorganisationen. ANDI hat ursprünglich damit begonnen, sich auf Ausbildungsprogramme für Enriched Air Nitrox (SafeAir) zu spezialisieren. In einer natürlichen evolutionären Fortsetzung hat sich ANDI schließlich weiterentwickelt und mit dem befasst, was man heute unter Technischem Tauchen und Geschlossene Kreislaufgeräte versteht.

Um auch den Belangen der in einem internationalen Netzwerk agierenden Facilities nachzukommen, hat ANDI 1999 durch das Open Water Sport Diver Programm eine einzigartige Methode zur Ausbildung von Beginnern entwickelt.

Seit der Gründung 1988 hat sich ANDI im Laufe der Zeit über die ganze Welt verbreitet mit Reginal Headquaters (RHQ) in den folgenden Regionen: Vereinigtes Königreich (UK), Italien, Griechenland, Spanien, restliches Europa (ANDI Europe), mittlerer Osten, Israel, Taiwan, Korea, Malediven, Philippinen und Südamerika. Das International Headquater (IHQ), dem alle RHQ’s zugeordnet sind, befindet sich in New Jersey/USA. Um den Ansprüchen dieser regionalen Märkte zu genügen, hält ANDI Ausbildungsunterlagen nicht nur in Englisch sondern auch in vielen anderen Sprachen verfügbar.

ANDI hat ein vielschichtiges Ausbildungssystem mit diversen Programmen entwickelt. Dieses beinhaltet Open Water Sport Diver, Dive Medic, SafeAir Kurse, Technical und Exploration Programme, Rebreather-Ausbildung für SCR- und CCR-Systeme, Spezialkurse für verschiedene Anwendungen (z.B. Tauchen mit Vollgesichtsmasken oder Scootern). Weiterhin existiert ein mehrstufiges Ausbildungsprogramm für Service-Techniker (Technicians). Das weltweit gute Wachstum ist eine unmittelbare Folge des anspruchsvollen Leitbildes von ANDI: Hochqualitative Ausbildung bei größter Sicherheit, hochwertige Ausbildungsmaterialien, höchste Ausbildungsstandards und optimale Unterstützung der Kunden.

Photo: Sabine Kerkau